Die Auswahl ist riesig, besonders während der schmuddeligen und regnerischen Zeit im Herbst und Winter. Nachfolgend unsere persönliche Auswahl:

Czech Press Foto / Zum 23. Mal hat die internationale Jury Fotos von knapp 500 und Videos von 26 Autoren bewertet, belohnt und die Besten zu unterschiedlichen Auszeichnungen empfohlen. Die einzigartige Möglichkeit für Sie eine Auswahl von bewegenden Blicken auf die Tschechische Republik, aber auch den Rest der Welt, in Ruhe zu genießen. Dafür sind die Ausstellungsräume im Altstädter Rathaus bis Ende Januar 2018 der passende Austragungsort. Auf jeden Fall einen Besuch wert!

Zentrum der zeitgenössischen Kunst DOX bietet gleich zwei empfehlenswerte Ausstellungen an, beide außergewöhnlich und teilweise atemberaubend! Nun noch bis zum 08. Januar.

Over my eyes / Welche Bilder haben Sie vor Augen, wenn über Irak gesprochen wird? Krieg, Gewalt, humanitäre Krise… Diese Ausstellung bietet Ihnen ganz andere Einblicke in das “wunderschöne Land”, das gewohnte Leben der einheimischen Bevölkerung jeden Alters, zwischen Krieg und Alltag. Einzigartige Ansichten von jungen Fotografen, die quer durchs Land gewandert sind und dabei nicht nur ihr Leben auf’s Spiel gesetzt haben …

1917 – 2017 / 100. Jubiläum Russischer Revolution – zu diesem Anlass rief Sergej Serov (russischer Kurator) im letzten Jahr Grafiker und Designer aus der ganzen Welt dazu auf, mit frei gestalteten Plakaten die Geschehnisse im Jahr 1917 darzustellen, um dadurch aktuelle Ansichten / Meinungen mit den damaligen Zielen zu vergleichen. Die Auswertung fiel mit Sicherheit nicht leicht, denn die meisten Werke beschäftigen sich mit einer Art “Apokalypse”, Lügen, Gewalt, Leiden, Blut, gestohlenen Freiheit und der Persönlichkeit von V. I. Lenin.

Am kommenden Wochenende freuen wir uns auf folgende Ausstellungen – Berichte und mögliche Empfehlungen werden folgen!

I. Arcivevoda (Erzherzog) Ferdinand II. Habsbursky (bis Ende Februar) in der Nationalgalerie. Renaissance-Herrscher zwischen Prag und Innsbruck – dies ist eine Empfehlung von kunstbegeisterten Schülern, ausgestellt im Valdstejnsky Palac neben dem tschechischen Senat. Geht bis Ende Februar, wurde in Kooperation mit dem Kunsthistorischen Museum Wien auf die Beine gestellt. Parallel dazu findet in Innsbruck die Ausstellung 450 Jahre Tiroler Landesfürst statt. Den Besuchern werden mehr als 300 Exponate unterschiedlicher Art zum Leben von Ferndinand II. und seiner Herrschaft über Tirol, Prag und die Tschechischen Länder (Böhmen, Mähren und Schlesien) präsentiert.

II. Amplified by the stillness (bis Ende Januar) in der MeetFactory! Dies ist wiederum ein muss für unsere Kollegin Julie (die Kunstspezialistin im tschechischen team). Ein besonderes Ausstellungsprojekt, kombiniert mit außergewöhnlichen Ausstellungsräumen, von der Berliner Künstlergruppe “Das Numen”, ergänzt durch passende Stücke des Duos “A/A”. Die Ausstellung bewegt sich zwischen zwei “Aufnahmewelten” eines Menschen – der Pragmatischen und der Magischen. Sie beschäftigt sich mit den Fragen biologischer Systeme, Auffassungsmechanismen, räumlichen Grenzen und deren Harmonie. Für mich persönlich ist die Beschreibung viel zu abstrakt, doch gleichzeitig sehr anregend. Ich freue mich sehr!

Michal
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)